Tasche statt Einweg-Plastiktüte

Bei vielen Modegeschäften, Drogerien, Kaufhäusern, Apotheken oder Einzelhändlern sind sie noch gang und gäbe: Kunststofftüten. So wandern im Jahr mehr als sechs Milliarden Plastiktüten über die Ladentheken. Bis die zerfallen sind, dauert es Jahrhunderte und immer mehr von ihnen verschmutzen auch die Weltmeere.

Auf Druck des Bundesumweltministeriums hat der Handel in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung ab dem 1. April vielerorts eine Gebühr für Plastiktüten eingeführt. Pro Tüte wird i.d.R. eine Mindestgebühr in Höhe von 20 Cent erhoben.

Eine gute Gelegenheit, über Alternativen nachzudenken. Dabei raten alle Experten zu Stofftaschen. Die lassen sich mehrfach verwenden, waschen und platzsparend verstauen. Und: Natürlich mit Ihrer Werbebotschaft versehen.

Interessiert? Dann senden Sie uns einfach Ihre Anfrage!