Würfel mit Icons - Telefon, Brief, @ und Handy

Eine professionelle Website gehört heute für jedes Unternehmen einfach dazu. Und damit Sie und Ihre Angebote auch gefunden werden, müssen Sie Ihre Site bekannt machen. Ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen, sind Verzeichniseinträge. Denn wer gefunden werden will, der muss sich zeigen.
Nutzen Sie Verzeichniseinträge – auf regionaler Ebene (z.B. www.meine-stadt.de), auf bundesweiter Ebene (z.B. www.dastelefonbuch.de) oder branchenspezifisch (z.B. www.suche-branchen.de). Jede „Erwähnung“ bietet die Chance, dass Interessenten aufmerksam auf Ihr Angebot werden. Und: Auch Google „belohnt“ Sie mit einem besseren Ranking. Je mehr Verzeichniseinträge, umso vertrauensvoller und bedeutungsvoller ist Ihre Site. Hier noch 6 Tipps zum Thema Verzeichniseinträge:

  1. Schauen Sie, in welche Verzeichnisse Ihre Mitbewerber eingetragen sind. Bei kostenlosen Einträgen sollten Sie Ihr Unternehmen in jedem Fall auch dort listen.
  2. Achten Sie darauf, dass Ihre Einträge vollständig sind. Einige Plattformen erlauben auch das Hinterlegen einer Firmenbeschreibung oder das Hochladen von Logos und Bildern.
  3. Legen Sie sich eine Liste an, in welche Verzeichnisse Sie Ihr Unternehmen eingetragen haben. Vermerken Sie dort auch das Passwort.
  4. Wenn Ihr Unternehmen eher regional tätig ist, legen Sie den Schwerpunkt auf Einträge in lokalen Suchportalen und Branchenverzeichnissen.
  5. Überprüfen Sie mit Hilfe von Google Analytics, von welchen Portalen Sie Zugriffe auf Ihre Website erhalten haben.
  6. Achten Sie auf die Aktualität Ihrer Einträge (z.B. Öffnungszeiten).

Übrigens: Als Full-Service-Agentur übernehmen wir auch gerne das Einpflegen/Prüfen Ihrer Daten in die gängigsten Verzeichnisse. Und als zertifizierte Google-Partner-Agentur wissen wir, worauf es dabei besonders ankommt. Interessiert? Dann gleich hier anfragen.